Sie befinden sich hier: Vereine & Unternehmen
15.08.2022

Veranstaltungen

August - 2022
So Mo Di Mi Do Fr Sa
 
01
02 03 04 05
06
07
08 09 10 11 12
13
14 16 17 18 19
20
21
22 23 24 25 26
27
28
29 30 31  
Samstag, 13. August 2022
Samstag, 20. August 2022
Sonntag, 21. August 2022
Sonntag, 28. August 2022
Ostwig: Alte Post
Ostwig - unser Dorf mit Zukunft
Ostwig trifft
Ostwig - unser Dorf mit Zukunft
< Vorheriger Artikel
Dienstag, 07.06.2022 08:29 Alter: 69 Tage
Kategorie: Aktuelles

Eine Ära geht zu Ende


Die diesjährige Mitgliederversammlung des TV Germania 1899 Ostwig stand ganz im Zeichen des Abschieds des 1. Vorsitzenden Christoph Rosenau. Von daher fiel der Bericht des Vorsitzenden etwas ausführlicher aus.

Neben Informationen aus dem aktuellen Vereinsleben resümierte Rosenau seine 32-jährige Vorstandsarbeit: 1991 - 1995 Jugendleiter, 1995 - 1999 Pressewart und 2000 - 2022 erster Vorsitzender. Besonders hervor hob er die Jugendarbeit als Herzstück des Vereins und erläuterte im Weiteren die Bedeutung des Miteinanders von Jung und Alt. Seine feste Überzeugung sei die Führung eines wichtigen Amtes mit voller Hingabe und Kraft, so Rosenau über diese anspruchsvolle Arbeit. Er habe dieses Amt in all den Jahren mit ganzem Herzen und mit großer Freude ausgeübt. Nun sei der Zeitpunkt gekommen, Platz zu machen und nicht zu lange an einem Amt zu kleben.

Amtsvorgänger und Ehrenmitglied Dieter Schwermer startete seine Laudatio mit dem Satz „Eine Ära geht zu Ende“. Voller Respekt vor der Leistung des scheidenden Vorsitzenden hob er unter anderem auch die Jugendarbeit hervor, dessen Initiator Schwermer bereits 1976 selbst war und die Christoph Rosenau intensiviert und etabliert hat. Erwähnenswert seien die Vereinsjugendfahrten ins europäische Ausland, die sich bis heute größte Beliebtheit erfreuen. Sie stehen damals wie heute für Gemeinschaft, Weltoffenheit und Toleranz. Ein weiteres Highlight unter Rosenaus Vorsitz war die Umwandlung des Aschenplatzes am Loh in eine moderne Sportanlage mit Kleinspielfeld, Kunstrasenplatz und 100 m Laufbahn. Dank eines innovativen Sponsoring-Konzeptes gelang es, durch Beteiligung der Dorfgemeinschaft, vieler Mitglieder und Förderer, die enorme finanzielle Herausforderung mit geringen Fördergeldern zu bewältigen.

 Dieter Schwermer nahm auch zum Engagement für die Flüchtlinge in der Anne-Frank-Schule und der gelebten Willkommenskultur Stellung. „Christoph Rosenau und der Turnverein waren die ersten, die halfen, die Schule wohngerecht und freundlich zu gestalten. Er und der Verein haben maßgeblich zur Akzeptanz der Flüchtlinge im Dorf beigetragen. Als 11. Vorsitzender des Vereins hinterlässt Christoph uns einen intakten, im weiten Umkreis bekannten und angesehenen Verein.“

Als besonderen Dank für die geleistete Ehrenamtsarbeit gab es ein persönlich für Christoph Rosenau gestaltetes Buch und stehende Ovationen.

Neuer Vorsitzender des Turnvereins Hendrik Borggrebe

Beim Tagesordnungspunkt „Wahlen“ wurde der 38-jährige Hendrik Borggrebe einstimmig von der Mitgliederversammlung zum ersten Vorsitzenden gewählt. Er freue sich auf die Arbeit für diesen großartigen Verein und auf ein tolles Team - auch über den Vorstand hinaus. In diesem Zusammenhang warb er für die Stärkung des Ehrenamts und darum, nicht müde zu werden, dieses Engagement zu pflegen und zu fördern. Dankend für das ihm entgegengebrachte Vertrauen wendete Borggrebe sich den anstehenden weiteren Tagesordnungspunkten zu.

 Verdiente Vorstandskollegen

Verabschiedet wurden nach Würdigung Ihres herausragenden Engagements Dieter Schwermer, Winfried Dröge, Bernd-Josef Struwe und Wolfgang Völlmecke.

 Bei den Neuwahlen wurden folgende Ämter neu besetzt:

Sebastian Becker, Fachwart für Infrastruktur (für Wolfgang Völlmecke), Burkhard Sommer, Ehrenrat (für Dieter Schwermer) und Michael Schmoranzer als Kassenprüfer.

Christoph Rosenau wurde auf Vorschlag des Vorstands zum Ehrenmitglied des Turnvereins auf Lebenszeit gewählt.

 Zudem gab es die traditionsgemäßen Jubilarehrungen durch den neuen Vorsitzenden: Von insgesamt 41 Jubilaren nachfolgend diejenigen mit der längsten Mitgliedschaft:

Seit 60 Jahren Mitglied im Turnverein sind Franz-Erhard Busch, Klaus Liese, Hans-Joachim Rosenau, Mechthild Ramspott und Mechthild Hegener. Für 70-jährige Treue wurde Karl-Heinz Pohl geehrt. Leider konnten nicht alle Jubilare persönlich erscheinen. Die langjährige Vereinstreue, auch über die eigene aktive Zeit hinaus, wurde als Zeichen einer starken Verbundenheit und als besonders wertvoll hervorgehoben. Auch an dieser Stelle gebührt allen Jubilaren großer Dank.

 Burkhard Sommer freute sich, 27 Aktiven das Sportabzeichen überreichen zu können.

Ausblickend auf anstehende Baumaßnahmen wurde über die Erneuerung der Elektroverteilung (Flutlicht) im Sportheim berichtet. Die Aussicht auf kommunale Fördergelder und damit auf eine schnelle Umsetzung sei gut.

Mit einem sehr persönlichen Bilderzusammenschnitt über Stationen des Lebens von Christoph Rosenau auf der Großleinwand endete eine besondere und teilweise berührende Mitgliederversammlung.